Sie sind: Start > Med Zentren > W > Zentrum > Patient

AKH Wien

Universitätsklinik für Nuklearmedizin

   

Patient : Erfahrungsbericht

Bei mir wurde die RJ-Therapie im AKH Wien durchgeführt.

Ablaufschilderung und wertvolle Tips:

Ich mußte an einem Freitag morgens nüchtern ins AKH. Dort muß man gleich einen Harn abgeben. Anschließend wird Blut abgenommen und die Aufnahme durch den Arzt gemacht.
Ich habe um ca. 11.30 Uhr dann meine Tabletten bekommen.Von nun an darf man sein Zimmer nicht mehr verlassen!!!
Man darf dann gleich trinken, doch essen erst nach 2 Stunden. Zusätzlich bekommt man auch einen Magenschutz.
Nun sollte man ca. 3 Liter Tee oder Mineralwasser den ganzen Tag über trinken, damit das radioaktive Jod schnell wieder ausgeschieden wird. Man erhält von der Schwester Zitronen, an denen man lutschen soll, dies schützt die Mundschleimhäute.
Ich habe aber auch saure Zuckerl und Kaugummi dabeigehabt und das hat mir auch sehr gut getan.

Am Sonntag wurde ich dann das erste Mal gemessen(Radioaktivität). Dabei muß man sich vorher duschen und eine neue Kleidung(Nachthemd und Unterwäsche) anziehen.
Man legt sich auf eine Liege und das Meßgerät führt oben drüber. Anschließend muß man gleich wieder ins Zimmer.
Wenn der Wert unter 5 ist, darf man das Krankenhaus verlassen, ansonsten muß nächsten Tag wieder gemessen werden.

Wieder zu Hause:
Ist man nun endlich wieder zu Hause muß man auch noch einiges beachten. Zu meinen kleinen Kindern durfte ich erst eine Woche später. Auch zu Erwachsenen sollte man am Anfang Abstand halten.

In der ersten Woche mußte ich ins KH Steyr um eine Ganzkörperszinti machen zu lassen. Nun habe ich ca. alle 3 Monate eine Untersuchunge. Nach 4 Monaten nach der RJ-Th. hat man wieder ein Ganzkörperszinti und nach einem Jahr wieder.





Seitenanfang

 
Meinungsaustausch mit Betroffenen
 
Fragen und Antworten zu allen Themen
 
Links zu verwandten Themen
 
veröffentlichte Berichte zum Thema
   
Kontaktinformationen Impressum Sitemap Zur Startseite Link: http://www.webcompany.at